In der Notfall-Ambulanz: Dr. Heiner Garg im Gespräch mit Ärzten. © Claudia Josefus-Szellas
Dr. Heiner Garg: Facharztversorgung sicherstellen

Ökonomische Zwänge contra Klinikalltag - Dr. Heiner Garg im Gespräch © Claudia Josefus-Szellas

Wohnortnahe ärztliche Versorgung contra Wirtschaftlichkeit – „Ökonomische Zwänge dürfen die kompetente fachärztliche Versorgung der Schleswig-Holsteiner nicht beeinflussen“, stellte Dr. Heiner Garg in Kiel noch einmal klar. Über Sorgen und Nöte im Klinikalltag bekam der Landesvorsitzende beim Besuch des Lubinus Clinicums in Kiel einen ungeschminkten Einblick.

Die medizinische Versorgung der Bevölkerung Schleswig-Holsteins steht aufgrund des demographischen Wandels und medizinischen Fortschritts vor immer größeren Herausforderungen. Wie sich dieses auf der Seite eines Krankenhauses darstellt, hat Dr. Heiner Garg bei einem Besuch des Lubinus Clinicums im Gespräch mit Ärzten, Vorstand, Pflegern und Angestellten vor Ort erfahren. Vor allem die wachsende Bürokratisierung mache den Ärzten zu schaffen. Zwischen Kooperation und Wettbewerb mit anderen Kliniken etwa, so Otto Melchert (kaufmännischer Vorstand der Lubinus Stiftung), sei durchaus ein geringer Grad. Das pauschalierte Abrechnungsverfahren (DRG) wirke sich exemplarisch etwa bei Lubinus stark negativ aus. „Wir wünschen uns eine andere, gerechtere Verteilung, die näher an der Praxis ist“, so Melchert. Garg unterstrich, dass die FDP für neue Ideen offen sei. „Ärzte sollen zum Wohle der Patienten agieren und nicht nach einem vorgefertigten Katalog, der den Einzelfall wenig berücksichtigt“, so Garg. Dabei nahm er viele konstruktive Anregungen mit.