Landtagswahl in Thüringen

PRESSEMITTEILUNG

Heiner Garg und Christopher Vogt zur Landtagswahl in Thüringen

Zu den vorläufigen Ergebnissen der Landtagswahl in Thüringen erklärt der Landesvorsitzende der FDP Schleswig-Holstein, Heiner Garg:

„Thomas Kemmerich und sein Team haben in diesem Wahlkampf alles gegeben und eine gute Kampagne auf die Beine gestellt. Ich hoffe, dass dieses Engagement am Ende belohnt wird und die FDP wieder in den Thüringer Landtag einzieht. Ich bin zuversichtlich, gleichwohl es ein spannender Abend bleibt. 

Mit Sorge betrachte ich, dass die politische Mitte in Thüringen keine Mehrheit hat. Die extreme Polarisierung nach links und rechts ist ein Problem für die Demokratie. Es ist mehr als bedenklich, dass rechnerisch keine Mehrheit möglich ist, ohne eine Koalition mit den Linken oder der AfD. Die Regierungsbildung in Thüringen wird sehr, sehr schwierig.“

Der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Christopher Vogt, ergänzt: 

“Die FDP hat ihr Ergebnis in Thüringen verdoppeln können. Herzlichen Glückwunsch an Thomas Kemmerich und sein Team für diese starke Leistung! 

Ich hoffe, dass der Wiedereinzug am Ende des Abends bestätigt wird. Das wäre nicht nur für die FDP wichtig, sondern für die politische Mitte insgesamt. Die Enttäuschung vieler Bürger und die zunehmende Stärkung der politischen Ränder ist besorgniserregend. Es wird Zeit, dass sich alle staatstragenden Parteien wieder stärker um die Lösung der realen Probleme der Mehrheit kümmern und dies auch klar kommunizieren.”

Eva Grimminger, Pressesprecherin des FDP Landesverband Schleswig-Holstein