Pressemitteilung BÜDELSDORF Die 200 Delegierten des FDP-Landesparteitags haben heute einen neuen...

FDP Landesvorstand mit deutlich mehr Frauen und Heiner Garg bleibt Landesvorsitzender

BÜDELSDORF Die 200 Delegierten des FDP-Landesparteitags haben heute einen neuen Landesvorstand gewählt. Der geschäftsführende Landesvorstand hatte sich geschlossen zur Wiederwahl gestellt und ist von den Delegierten bestätigt worden. Landesvorsitzender bleibt Dr. Heiner Garg (77,72%). Stellvertretende Landesvorsitzende bleiben Christopher Vogt (88,54%), Anita Klahn (72,19%) und Dr. Bernd Buchholz (88,95%). Außerdem wurden Oliver Kumbartzky als Schatzmeistern (96,63%) und Margit Fuhrmann als Schriftführerin (90,06%) wiedergewählt.

Personelle Veränderungen gab es bei den Beisitzern: Dr. Matthias Badenhop
Nasita Zare-Moayedi
Anne Riecke

Gyde Jensen Berthold Brodersen Philipp Rösch Ulrike Klees
Jörg Hansen

Alice Schmidt wird Europa-Beauftragte des Landesvorstands.

Der Landesvorsitzende der FDP Schleswig-Holstein, Dr. Heiner Garg, sagt: Ich bedanke mich für die Wahl und für das in mich gesetzte Vertrauen. Die kommenden zwei Jahre werden wichtige Jahre. Wir werden die Partei inhaltlich und programmatisch auf den Weg bringen für die nächste Landtagswahl. Die FDP ist der Motor für Jamaika, Jamaika braucht uns. Und wir beweisen, dass wir unsere Wahlversprechen umsetzen. Ich möchte, dass wir als Partei noch stärker werden. Wir wollen uns klar abgrenzen zu unseren politischen Mitbewerbern. Nur mit einem klar erkennbaren Profil hält man Extremisten von links und rechts kurz.

Kontrovers diskutiert wurde der Antrag Mehr Chancen durch Vielfalt. Der

erste Teil des Antrags enthält eine Zielvereinbarung zur Erhöhung des 

Frauenanteils in der Partei. Für die Einführung einer flexiblen Zielvereinbarung stimmten 89 Delegierte, ebenfalls 89 stimmten dagegen, 3 enthielten sich. Somit wurde die Einführung einer Zielvereinbarung abgelehnt. Im zweiten Teil des Antrags wurden Maßnahmen entwickelt, wie mehr Frauen für die Partei begeistert werden sollen. Der Antrag wurde mit Änderungen angenommen.

Dr. Heiner Garg sagt dazu: Es war eine lebhafte Diskussion mit guten Redebeiträgen für, aber auch gegen den Antrag. Auch wenn die Partei eine Zielvereinbarung ganz knapp abgelehnt hat, muss unser gemeinsames Ziel sein, mehr Frauen für die FDP zu begeistern. Je größer die liberale Familie ist, desto stärker sind wir. Unser Anspruch muss sein, sowohl für Frauen als auch für Männer gleichermaßen attraktiv zu sein. Da ist bei uns noch deutlich Luft nach oben und das wollen wir ändern. Wir müssen uns jetzt daran machen, mit den vorgeschlagenen und beschlossenen Maßnahmen den Frauenanteil zu erhöhen.

 

Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP Landesverband Schleswig-Holstein